Registrierung

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Anmeldung / Registrierung auf der Startseite

Die Zweite Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung hat im Dezember 2012

wichtige Rahmenbedingungen verankert. Wie sorgen wir besser dafür, dass die gute Trinkwasserqualität – so wie sie im Saarland am Trinkwasser-Hausanschluss in der Regel ankommt – auch bis zum Zapfhahn erhalten bleibt?

Dafür ist die Trinkwasser-Installation im Gebäude wichtiger Garant: Die Vielfalt an Materialien, die für die Installation zur Verfügung stehen, hat stark zugenommen und wird weiter zunehmen. Dies gilt ebenso für unsere Komfortansprüche in Badezimmern, Nasszellen und Küchen, für die breite Produktpalette, die hierfür angeboten wird sowie für die Globalisierung der Märkte für Installationsbauteile.

Die Trinkwasserverordnung fordert daher nunmehr für gewerbliche Großanlagen zur Trinkwassererwärmung die Untersuchung auf Legionellen, und sie ermöglicht die verbindliche Regelung für Materialien im Kontakt mit Trinkwasser. Die Verantwortung für den Schutz des Trinkwassers verteilt sich entlang der Kette von der Herstellung der Bauteile und der Regelung von Qualitätsanforderungen hierfür, über Planung, Installation und Betrieb der Anlagen bis hin zur hygienischen Überwachung. Notwendig ist Wissen und Problemverständnis auf all diesen beteiligten Ebenen – und Austausch zwischen ihnen. Unter dem wichtigen Aspekt einer Sektor übergreifenden Zusammenarbeit im Saarland wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches DVGW–Landesgruppe Saarland, dem Verein Deutscher Ingenieure VDI–Bezirksverein Saar, dem Verband der Energie- und Wasserwirtschaft VEWSaar-,Verband der kommunalen Unternehmen e.V. Regionale Geschäftsstelle Saarland VKU, der Landesinnung Saarland Sanitär-, Heizungs- und Klempnertechnik, dem Berufsverband der Hygieneinspektoren SaarLorLux und Haus&Grund Saarland eine Trinkwasser-Fachtagung am 15. Mai 2013 im Kultur- und Kongress-Zentrum Big Eppel, Eppelborn, durchgeführt.

Programm

09.00 Uhr:

Begrüßung / Grußworte

Frau Staatssekretärin Gaby Schäfer

Ministerium für Soziales, Gesundheit,

Frauen und Familie

09.30 Uhr - 10.15 Uhr

Anforderungen der Zweiten Verordnung zur

Änderung der Trinkwasserverordnung für

Trinkwasser-Installationen

Herr Stefan Hell

Anschließend 30 Minuten Kaffeepause

10.45 Uhr - 11.30 Uhr

Anforderungen an die Planung einer Trinkwasser-

Installation und geplante Änderung der VDI 6023

Herr Dipl.-Ing. Diplom-Chemiker Rainer Kryschi

11.30 - 12.30 Uhr

Anforderungen an den Betrieb einer Trinkwasser-

Installation

Frau Dr. Karin Gerhardy

Anschließend 60 Minuten Mittagspause (vor Ort)

13.30 - 14.15 Uhr

Empfehlung des Umweltbundesamtes zur

Durchführung einer Gefährdungsanalyse nach

TrinkwV

Herr Diplom-Biologe Benedikt Schäfer

14.15 - 15.00 Uhr

Anforderungen an Betrieb und Wartung von

Trinkwasser-Installationen aus Sicht der Betriebe

Herr Arno Meyer

Anschließend 15 Minuten Kaffeepause

15.15 - 15.45 Uhr

Neuregelungen der Trinkwasserverordnung:

Erfahrungen der Wohnungswirtschaft

Herr Dr. Michael Weiskopf

15.45 - 16.15 Uhr

Abschlussdiskussion